Nachrichten

Zentrallabor

Leiterin:
Dr. med. Astrid Löscher
Zentrallabor

Thiopurin-S-Methyltransferase (TPMT)

Die Thiopurine  Thioguanin, Mercaptopurin und Azathioprin werden als Zytostatika und Immunsuppressiva eingesetzt. Die Metabolisierung dieser Medikamente erfolgt durch das Enzym Thiopurin -S methyltransferase (TPMT).
Genetisch bedingt, kann die Enzymaktiviät von Patient zu Patient stark unterschiedlich sein. 90 % der Patienten weisen eine normale Enzymaktivität auf. Bei ca. 10 - 15  % der Patienten liegt eine heterozygote Verminderung der TPMT – Aktivität vor.  Bei etwa 0,3 % der Bevölkerung fehlt bedingt durch homozygote Vererbung dieses Enzym. Bei Patienten mit verminderter oder fehlender TPMT – Aktivität führt die Gabe von Thiopurinen zu schwerwiegenden Nebenwirkungen wie Myelosuppression. Unter Umständen  muss daher die Dosierung entsprechend angepasst werden. 
Deshalb sollte vor jeder Therapie mit Thiopurinen die TPMT – Aktivität bestimmt werden.
 --> Diesen Parameter können Sie im LAURIS unter:  Zentrallabor Routine --> Spezialanalytik 2 anfordern ( Einsendung eines EDTA-Vollblutröhrchens wie für Blutbild  mit rotem Verschluss ).

 

Veranstaltungskalender

MoDiMiDoFrSaSo
30 31 01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 01 02